Rensei Taikai
der
Dai Nippon Butoku Kai
am 25./26.06.2005
in
Sintra/Portugal





Auch in diesem Jahr machten sich Mitglieder unseres Verbandes und zugleich auch Mitglieder der DNBK auf, um an einem Seminar mit Vorführung dieser teilzunehmen.

Der Weg führte uns dieses Mal nach Portugal, Sintra, in das Tenchi Dojo von Hanshi Stobbaerts - ein wirklich phantastisches Dojo! Auf einer Fläche von ca. 25000 qm mit 3 Tatamiflächen, inkl. einem riesen Dojo, Teichanlagen und und und.....

Die Teilnehmer des VaK e.V. an diesem Rensei Taikai 2005 in Sintra:
Manfred Schneider - Rainer Wardin - Michael Brauer und Wolfgang Wimmer, sowie gedanklich immer bei uns und wir bei ihm, Renshi Uwe Widmer.

Daneben wurden wir begleitet bzw. wurde die von Wolfgang mitbetreute Gruppe aus Australien innerhalb der Gruppe "Deutschland" integriert. Hierbei handelte es sich um Kevin und Leanne Walsh, sowie Wendy Carroll


Zu diesem Event waren Mitglieder aus insgesamt -17- Ländern angereist! Armenien, Belgien, Frankreich, Japan, Ungarn, Israel, Malta, Rumänien, Rußland, Spanien, Schweiz, England, USA, Australien, Chile, Portugal selbst und natürlich aus Deutschland.

Am Freitag bereits wurden die DNBK-Beauftragten und Vertreter vom ansässigen Tenchi Dojo zu einer Führung durch deren Dojogelände und einem anschließenden offiziellen Einweihungsakt der Tatamifläche 3, sowie einem darauf folgendem Dinner eingeladen.



Nach einem DNBK-Beauftragten Meeting, sowie einem anschließenden Meeting aller DNBK Mitglieder erfolgte der Transfer aller Teilnehmer in das Tenchi Dojo. Nach der offiziellen Eröffnung teilten sich die Gruppen entsprechend der praktizierten Budokünste auf. Jiujitsu wurde von Hanshi Kuwahara, Shike Takao Kitano und Renshi Nobuyuki Koshima geleitet. Ein besonderes Erlebnis für die hier übenden - mit dem mittlerweile 82jährigen Hanshi Kuwahara trainieren zu dürfen! Trainieren heißt hier, daß dieser sich als Uke zur Verfügung stellte und im Laufe des Seminares ca. 300 Mal geworfen wurde!

Iaido wurde geleitet von Hanshi Tattersall, sowie Kyoshi Ansell, beide aus England. Daneben wurde noch Aikido (mit Hanshi Stobbaerts und Hanshi Chalmagne), Karatedo (mit Renshi Burgermeister) und Kendo unterrichtet.






Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Rensei Taikai! Traditionell wurde dieses eröffnet mit Ansprachen, einer Andachtsminute, den Nationalhymnen, offiziellen Begrüßungsworten durch das Oberhaupt der Stadt Sintra, Hr. Fernando Seara, eine Rede von seiner Exzellenz, Prinz Higashi Fushimi, Jigo (vorgetragen durch Hanshi Kuwahara) und von Hanshi Stobbaerts.

Die Eröffnungszeremonie wurde von Hanshi Hamada mit einer beeindruckenden Schwertform abgehalten. Im Anschluß eröffnete das Honbu selbst die nun kommenden Vorführungen. Hanshi Kuwahara zeigte zusammen mit Shike Takao Kitano und Renshi Nobuyuki Koshima Jiujitsu Muso Shinden Ryu, einen der ältesten Jiujitsu Stile in Japan. Diese Vorführung war für alle sehr beeindruckend und so mancher betrachtete diese mit "offenem Mund".

Danach kamen die Vorführungen wie nachfolgend genannt:

Portugal
Aikido Tenchi Dojo - Hanshi Stobbaerts

USA
Muso Chishin Ryu Heiho Bushin Kan Honbu - Kyoshi Edelmann

Belgien
Aikido In Yo Ryu - Hanshi Chalmagne

Frankreich
Aikido Shin Gi Tai Ryu - Kyoshi Dimayuga

England
Jiujitsu Myoshin Ryu - Hanshi Tattersall

Rußland
Jiujitsu Kyojitsu Jissen - Kyoshi Arabajiev

Deutschland
Jiujitsu, Bushido Kan - Renshi Wimmer

Rumänien
Jiujitsu, Aikido Dojo - Renshi Veres-Cionta

Schweiz
Karate Do Shito Ryu Seishin Kai - Renshi Burgermeister

England
Iaido Shin Ichi Do Dojo - Kyoshi Ansell

Spanien
Jiujitsu - Kyoshi Dabauza

Israel
Aikido, Judo Dojo - Kyoshi David

Ungarn
Jiujitsu Dojo - Kyoshi Sezepvolgyi

England
Aikido, Iaido, Judo Dojo - Kyoshi Payne

England
Karatedo Iaido - Goulding

Armenien
Aikido Satori Dojo - Shekoyan

Malta
Jiujitsu Iaido Dojo - Bajada

Danach kamen noch Kobudo und im Anschluß näherten sich die Vorführungen dem Ende und mit der Osame no Gi wurde auch dieser Tag beendet.

Doch bevor dieser Tag und die Veranstaltung im Tenchi Dojo beendet wurde, wurden noch anwesende ausgezeichnet. Für eine sehr gute Vorführung wurde das Team Deutschland (mit dem integrierten Australien-Team) mit dem Team Shorei-Sho bedacht. Wolfgang Wimmer erhielt den Shorei Sho für eine gute Leitung dieses Teams und Manfred Schneider, Rainer Wardin und Mike Brauer erhielten einen Einzelpreis für jeweils gute kämpferische Leistungen - den Shorei Sho. Daneben erhielt jeder Teilnehmer eine Medallie !

Bei einem guten Abenddinner und angenehmen Gesprächen mit alten und neuen Freunden klang der Abend aus und jeder bedauerte es, daß diese Veranstaltung langsam dem Ende entgegenging! Zuvor jedoch erhielt Wolfgang Wimmer als off. Koordinator der DNBK noch einen Preis für seine hier geleistete Arbeit - eine wundervolle Uhr und Plakette!

 

 




Zurück zur Übersicht