15 Jahre Seishin Shintai Kyokai Kampfkunstdojo Agathenburg Stade
29./30. September 2017




Die „ersten Anzeichen“ gab es ja bereits beim letzten Bundeslehrgang – hier wurde Shihan Norman Goly, Leiter des Seishin Shintai Kyokai, mit einem Präsent zum 15jährigen Jubiläum des Dojo gratuliert. Und jetzt war es soweit – das Jubiläumsfest in Agathenburg stand auf dem Plan. Gefeiert wurde dieses Jubiläum natürlich mit einem Seminar, zu welchem So Shihan Wolfgang Wimmer eingeladen wurde. Dieser referierte in Sachen Iaido. Beginnend mit einer Einführung in diese Budokunst standen zu Beginn das richtige Ziehen des Schwertes, das Führen, das Chiburi und Noto im Mittelpunkt.



Diesem folgte, exemplarisch ausgewählt, die Form Ukenagashi aus dem Seitei Iai.

Die Teilnehmer hatten unterschiedliche Erfahrungsstufen, was es schwierig machte, sich auf ein Level „einzuschießen“ – und "bevor das Glas voll ist" so So Shihan, ist es doch wichtig, dass die Teilnehmer ein breites Wissen und Grundverständnis erfahren. So verknüpfte Wolfgang einzelne Iaidoformen mit Bewegungen in waffenlosen Künsten, was zu einem tieferen Verständnis führte.



Im Folgenden wurden aus den verschiedenen Sätzen des Muso Jikiden Eishin Ryu einzelne Formen ausgewählt und diese, zuerst anschaulich vorgeführt, erklärt, später von den Teilnehmern geübt.

In der letzten Trainingseinheit stand letztendlich das Shingitai Ryu Iai auf dem Programm – ein von Shihan Patrick Dimayuga entwickelter Iaido Stil, der nun auch im Seishin Shintai den Schwerpunkt bildet.

In den Ruhepausen zwischen den Einheiten wurde sich intensiv in Sachen Budo ausgetauscht – Norman und sein unterstützendes Team hatten (wieder) lecker Kuchen und Würstchen parat.



Abends traf man sich in einem idyllisch gelegenen „Zusammentreffhaus einer motorisierten Gruppe“ – begleitet von 2 Bands wurde bei toller Rock and Roll Atmosphäre von dem leckeren und überaus reichhaltigen Buffet gegessen und getrunken – angeblich soll die Feier etwas länger gedauert haben.



Am Sonntag nützte Norman die Zeit, um mit Tanja (die sich kurz vorher geschichtlich vorgebildet hatte), Jens und Marc zusammen Wolfgang und Catrin schöne Plätze von Stade zu zeigen bis wir final beim Brunchen landeten.

Danke von uns beiden nochmals für die tolle Zeit – und an Marc danke für die Rückfahrt zum Flughafen….. es ging schneller als hinwärts mit dem Zug ;-)

Text/Bild: So Shihan

Zurück zur Übersicht