18. VAK Budo-Sai (Bundeslehrgang)
am 11./12. Mai 2019
in Dübendorf / Schweiz




Der VAK Bundeslehrgang - erstmals durchgeführt 2002 in Saal a.d.D. unter Organisation des dortigen Budokan Saal - ist das jährliche Verbandshighlight. Und so fanden die Bundeslehrgänge der darauf folgenden Jahre an wechselnden Orten im Bundesgebiet statt, an Orten, wo Mitglieds-Dojo/Dojang ihren Sitz haben.

Nun ist der VAK nicht mehr nur eine reine "Deutsche" Vereinigung - über die Jahre hinweg haben sich diverse Dojo aus anderen Ländern der Welt dieser Gemeinschaft angeschlossen.... Italien, Frankreich, Schweiz, Slowenien, Finnland, England usw. und auch die Besetzung der Bundeslehrgänge ist international.... aus Australien, Japan, Spanien, Israel, Österreich (neben den oben bereits genannten Ländern). So war es mehr als an der Zeit, zum einen die Bezeichnung "Bundeslehrgang" den tatsächlichen Gegebenheiten anzupassen, als auch bei der Entscheidung der Örtlichkeit dieses Event dem Verbandscharakter anzupassen. VAK Budo-Sai die nunmehrige Bezeichnung und damit auch gleich die Wahl der Örtlichkeit: Dübendorf in der Schweiz, Heimatstadt unserer Mitglieder aus dem Seishinkai, unter der Leitung von Shihan Alexander Neidhart, Kyoshi & Tasshi Santo Giuga, Renshi.

...und wie in den vielen Jahren davor.... die Planung startete bereits beim Bundeslehrgang in Waldpark Grünheide im Mai 2018. Seitdem gab es immer wieder einen Austausch zwischen den Verbandsvorsitzenden und den vor Ort Agierenden, namentlich Alex und Santo. Insbesondere Santo wurde nie müde für den Verband und seine Mitglieder optimale Rahmenbedingungen zu schaffen und kostengünstige Möglichkeiten aufzutun. Zuletzt trafen sich die Verbandsvorsitzenden mit beiden in Dübendorf, um die finalen Abstimmungen vorzunehmen.

Mit dem Ergebnis können alle zufrieden sein! Bereits am 10. Mai reiste die Mehrzahl der Teilnehmer an und es folgte eine Wiedersehensfeier wie man es jedes Jahr bei den VAK-Events kennt! Die Gelegenheit nützend trafen sich die "Japanreisenden 2020" in einem Separee und Catrin und Wolfgang gaben den anwesenden Teilnehmern einen Überblick über den momentanen Stand, sowie weitere, bevorstehende Planungen und Entscheidungen und es wurden Fragen beantwortet und Anregungen aufgenommen. Allgemein herrscht schon jetzt eine gewisse, positive Aufregung bei den Teilnehmern.

Am Samstag, 11. Mai startete dann die VAK Budo-Sai offiziell. Voller Erwartung und Spannung versammelten sich die knapp 160 Teilnehmer und Referenten dieser 18. Budo-Sai des VAK in der Sporthalle.

Eingeleitet wurde dieses Seminar mit der Harai-no-Gi.





Impressionen vom Seminar +++
Es folgten nun zwei Tage des intensiven Übens. Auf insgesamt 4 Flächen boten die Referenten ihr Wissen den interessierten Teilnehmern an - jeder konnte selbst entscheiden, an welcher der angebotenen Künste er teilhaben möchte und trotz des langen ersten Lehrgangstages wurden die Teilnehmer nicht müde, sich in den Künsten zu üben.

Alle Referenten überzeugten durch großes, breitgefächertes Wissen und umfangreiche Erfahrungen.

Folgende Referenten unterwiesen die Teilnehmer



Im Jiujitsu/Ido
  • So Shihan Wolfgang Wimmer, Kyoshi, Hachidan; Shihan Mike Brauer, Kyoshi, Rokudan und Thomas Moser, Kyoshi, Rokudan (BRD)
  • Shihan Rudolf Gabert, Hanshi Kudan (BRD)
  • Shihan John Lawton, Renshi, Shichidan (England)
  • Shihan Nigel Tew, Renshi, Shichidan (England)

im Judo
  • Shihan Yves Ramaeckers, Hanshi, Hachidan (Belgien)


Im Aikido/Aikijitsu
  • Sensei Jean Noel Dos Santos, Sandan; Fred Kiffel, Shodan (Frankreich)
  • Shihan Pietro Paterna, Hanshi, Shichidan (Italien)
  • Shihan Michael Schwindel Renshi, Yondan (BRD)
  • Shihan Thomas Moser, Kyoshi, Rokudan (BRD)


Im Karate-Do
  • Shihan Alexander Neidhart, Kyoshi, Rokudan (Schweiz)
  • Shihan Patrice Merckel, Kyoshi, Rokudan (Frankreich)
  • Shihan Rolf Gerisch, Kyoshi, Rokudan (BRD)
  • Shihan Roland Mötteli, Hanshi, Godan (Schweiz)


Taekwondo
  • Sahbum-Nim Amedeo Pastore, Gyosa, 6. DAN (BRD)


Im Iaido
  • So Shihan Shihan Wolfgang Wimmer, Kyoshi, Hachidan (BRD)
  • Sensei Myriam Dimayuga, Tasshi, Nidan (Frankreich)
  • Shihan Patrice Merckel, Kyoshi, Rokudan (Frankreich)
  • Shihan Thomas Moser, Kyoshi, Rokudan (BRD)


Im Kyusho-Jitsu
  • Shihan Norman Goly, Renshi, Yondan (BRD)


Im Hanbojitsu
  • Shihan Mike Brauer, Kyoshi, Rokudan (BRD)


Im Yoga
  • Sensei Beate Brauer, Tasshi, Nidan (BRD)



Bevor das traditionelle, abendliche Dinner startete, trafen sich die Dojoleiter zu einem kurzen Erfahrungsaustausch, in dessem Rahmen Thomas Moser und Wolfgang Wimmer über die Entwicklung und aktuellen Ereignisse des VAK informierten.

Und danach wurde das Dinner eröffnet. Auch hier hatte Santo wieder super Vorarbeit geleistet! Nach wenigen - und vor allem kurzen - Begrüßungsworten der Verbandsoffiziellen und der Überreichung kleiner Aufmerksamkeiten an Santo und Alex, als Dank für deren Engagement betreffend Organisation und Ausrichtung dieses Events, wurde das Buffet eröffnet - freudig aufgenommen von allen Teilnehmern, waren doch alle nach dem ersten Seminartag sichtlich hungrig..... aber ganz so schnell ging es dann doch nicht :-) ..... Referenten, Hanshi, Kyoshi, Renshi, Tasshi, Dooshi zuerst :-)

Nachdem alle geraume Zeit später satt waren und zufrieden ihre Plätze eingenommen hatten, ging es an den offiziellen Teil des Dinners - die Präsentationen des Verbandes.

Die Verbandsoffiziellen, namentlich Rudolf Gabert (Präsident), Alex Neidhart (Vizepräsident), Thomas Moser (2. Vorsitzender) und Wolfgang Wimmer (1. Vorsitzender) überreichten zu Beginn den Referenten kleine Aufmerksamkeiten als Dank für deren Tätigkeit.



Es folgten Ehrungen zu Budo- und Verbandsjubiläen, letztere verbunden mit der Ehrennadel in Bronze und Silber. So wurden anwesende Personen bzw. Dojo/Dojang geehrt. Budojubiläum
  • 21 Jahre: Jonas Dunst vom Seishinkai
  • 25 Jahre: Norman Goly vom Seishin Shintai Kyokai Stade e.V.; Max Schröger von der JJ und Karate Schule Penzberg, Manon Mötteli vom Koyo-Kan
  • 37 Jahre: Santo Giuga vom Seishinkai
  • 50 Jahre: Mike Brauer vom Keikantai und Rudolf Gabert von der JJ und Karate Schule Penzberg

Zugehörigkeit zum VAK:
  • Budoclub "Die Orcas" - Leitung: Günther Engelhard - 15 Jahre
  • Academie de Budo Traditionnels, Shingitai Ryu, Kobukan Dimayuga - Leitung: Myriam Dimayuga - 15 Jahre
  • Budokan Saal a.d.D. - Leitung: Thomas Moser und Heinz Perzl - 20 Jahre

Impressionen vom Dinner +++



Und weiter ging es... die Verbandsoffiziellen ehrten das Dojo "Scuola Italiana Arti Marziali, geleitet von Shihan Pietro Paterna, Hanshi. Die Teilnehmerzahl bei diesem Verbandshighlight war 300 Prozent höher, als dem Verband gemeldete Mitglieder! Die nächste Ehrung wurde an das Seishin Shintai Kyokai Kampfkunstdojo Stade e.V., unter der Leitung von Shihan Norman Goly, Renshi, vergeben... "Beharrlichkeit und Hingabe".... seit Anschluss an den Verband ist es dem unermüdlichen Wirken von Norman Goly, dessen Frau Tanja und Team zu verdanken, dass bei jedem "Bundeslehrgang" dieses Dojo vertreten ist. Und hierzu werden große Mühen auf sich genommen, kommt die Gruppe doch aus dem Norden des Bundesgebietes und finden die Veranstaltungen des VAK meist in der "Mitte" oder im Süden statt - oder auch in Frankreich und Japan.

Als weitere Besonderheit erläuterte Wolfgang Wimmer den verbandsinternen Kantosho und worum es hierbei geht. Der Gewinner dieses Jahres ist der Budokan Saal a.d.D., welche sich sichtlich überrascht zeigten. Die Vorstandschaft überreichte den Dojoleitern, Shihan Thomas Moser die Urkunde nebst Preis.

Zum Ende der Präsentation trat nun, neben der Vorstandschaft, das Verleihgremium in Erscheinung. So wurde
  • Norman Goly zum Godan Karate-Do
  • Günther Engelhard zum Godan Jiujtsu
  • Jonas Dunst zum Renshi Karate-Do
ernannt.

Aber etwas Besonderes hatte man sich bis zum Ende aufgehoben. Rudi Gabert, Alexander Neidhart und Thomas Moser verkündeten, dass erstmals in der Verbandsgeschichte eine Ehrenmitgliedschaft mit Ehrenbrief überreicht wird. Hierauf erfolgte unter anhaltendem Applaus die Überreichung dieser an Wolfgang Wimmer, als Dank für sein bisheriges Wirken für und um den Verband - seit nunmehr 22 Jahren steht er (nicht nur) als 1. Vorsitzender dem VAK zur Verfügung und die Entwicklung - auch international - ist einzig seinem unermüdlichen Wirken zu verdanken.

Impressionen vom Dinner +++





Letztendlich war dies wieder ein Bundeslehrgang der "etwas ganz besonderen Art". Und wie man es nicht anders kennt - die Vorbereitungen für die VAK Budo-Sai 2020 laufen schon und es wird fleißig bereits organisiert.... wohin geht s ? .... soviel sei schon einmal gesagt ... "back to the roots" :-) .... gell Martin :-)


Bild & Text: VAK e.V.


Zurück zur Übersicht