Iaido


Iai, der Weg des Schwertes, ist eine kriegerische Kunstform, die ihren Ursprung im Kenjitsu findet. Es wurde als eine Verteidigungsart entwickelt, um Überraschungsangriffe und feindselige Überfälle, etwa in der Zeit des 15. und 16. Jahrhunderts in Japan, zu kontern.

Der Zweck des Iaido sollte darin liegen, einen Gegner sofort mit einem Schnitt des Schwertes zu beenden. Um nun so ein System zu schaffen, wurden mehrere Situationen und Umstände von Überraschungsangriffen studiert, um einen systematischen Weg, das Schwert wirksam gegen viele Arten des Angriffes zu benutzen, zu finden.

Die Übung dieser kriegerischen Kunst erfordert einen ernsten Geist, äußerste Konzentration und Fähigkeit. Jede Bewegung, wie die Bewegung der Arme oder Beine und des Körpers, müssen den angreifenden Bewegungen des Gegners entsprechen und es ist von äußerster Wichtigkeit, daß ein Übender den Regeln der Disziplin folgt, die da sind "Vorsichtig und gründlich".

Das Geheimnis des Iaido ist ein ruhiger Geist. Mit einem ruhigen Herzen wird die Hand auf den Schwertgriff gelegt und im Bruchteil einer Sekunde bewegt sich diese Hand um den Angreifer zu schneiden. Nach dem Abschütteln des Blutes (Chiburi) und dem Zurückführen des Schwertes in die Saya (Noto) kehrt man zu einem gefaßten Verstand zurück.

Ein gelassener Geist muß jederzeit kultiviert werden. Das Schwert ist wie der Verstand und wenn das Schwert aufrecht ist, ist der Verstand aufrecht. Aber wenn der Verstand nicht aufrecht ist, kann das Schwert nie richtig geführt werden.



japanisches Schriftzeichen für Iaido

Der vollständige Name des Iaido Stiles, der weltweit und auch noch heute in Japan geübt wird, ist Muso Jikiden Eishin-Ryu und bedeutet "Einzigartig, direkte Übermittlung, Stil des wahren Glaubens". Es wird behauptet, dass Eishin Ryu etwa 450 Jahre alt ist. Dies würde es zur zweitältesten, noch praktizierten Kriegskunstform Japans machen (die einzige Budoform mit einer längeren Geschichte ist Tenshin-Shoden-Katori Shinto-Ryu).


japanisches Schriftzeichen für Zanshin, des Bewußtseins bzw. Geisteshaltung

Der Gründer des Eishin-Ryu war ein Mann names Hayashizaki Jinsuke Minamoto Shigenobu, der zwischen 1546 und 1621 in der heutigen Kanagawa Präfektur lebte.

Hayashizaki`s Iaido hatte in der Folgezeit viele Namen, da es immer von einem Lehrer an einen Schüler, bis hin zum gegenwärtigen Tag, weitergegeben wurde. Es bildet jedoch das Fundament für die zwei bedeutendsten Iaido-Stile, die heute noch praktiziert werden: Eishin Ryu und Muso Shinden Ryu.

Das Eishin Ryu beansprucht eine ungebrochene Linie der Übermittlung, angefangen von Hayashizaki Jinsuke, bis zur einundzwanzig Generationen, dem heutigen Soke, Fukui Torao, der 1992 von seinem Vorgänger, Kono Hyakuren, ernannt wurde. Nachfolgend die Namen aller Oberhäupter seit der Gründung:

Hayashizaki Jinsuke Minamoto Shigenobu (Gründer)
Tamiya Heibei Narimasa, 2. Generation
Nagano Muraki Nyudo, 3. Generation
Momo Gumbei Mitsushige, 4. Generation
Arikawa Shozaemon Munetsugu, 5. Generation
Banno Denemon no Jo Nobusada, 6. Generation
Hasegawa Mondonosuke Eishin, 7. Generation
Arai Seitetsu Seishin, 8. Generation
Hayashi Rokudayu Morimasa, 9. Generation
Hayashi Yasudayu Seisho, 10. Generation
Oguro Motoemon Kiyokatsu, 11. Generation
Hayashi Masu no Jo Masanari, 12. Generation
Yoda Manzo Takakatsu, 13. Generation
Hayashi Yadayu Masataka, 14. Generation
Tanimura Kame no Jo Takakatsu, 15. Generation
Goto Masasuke, 16. Generation
Oe Masamichi, 17. Generation
Hogiyama Namio, 18. Generation
Fukui Harumasa, 19. Generation
Kono Hyakuren, 20. Generation
Fukui Torao, 21. Generation
Ikeda Takashi Seiko, 22. Generation

Die meisten Iaido Historiker stimmen überein, daß die Inspiration für den Namen Eishin Ryu vom Namen des Oberhauptes der siebten Generation, Hasegawa Chikaranosuke Eishin, stammt. Nach der elften Generation teilte sich die Linie auf in zwei separate Wege. Der eine wurde geleitet von Saito Isamu, das Oberhaupt des Muso Shinden-Ryu in der 18. Generation und dem anderen Weg des Fukui Torao, der oben bereits aufgezeigt wurde.


Andere Stile (auch Iaijutsu):

Muso Shinden Ryu
Tamiya Ryu
Muraku Ryu
Jigen
Hoki
Shinto
Mugai
Shinkage
Jushin
Jiki Shinkage
Shindo Munen
Katori Shinto



Daneben wird von Shihan Wolfgang Wimmer, Kaicho Bushido-Kai und Fachwart Iaido/1. Vorsitzender u. Ehrenpräsident im Verband asiatischer Kampfkünste e.V. die Schwertkampfkunst des Toyama Ryu , sowie, nach dem Tod seines langjährigen Freundes, Hanshi Patrick Dimayuga, als dessen legitimer Nachfolger als 2. Soke Shingitai Ryu, auch die hier beinhaltende Schwertkampfkunst - Shingitai Ryu Iaido - unterrichtet.

Quelle: "The Art of Japanese Swordsmanship",
A Manual of Eishin Ryu Iaido
von Nicklaus Suino,
Weatherhill New York and Tokio

 
Gelehrte Budok�nste innerhalb